*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board*
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen FlaskChat Zur Startseite

*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » *gordian knot & co* » Umstieg XVid - x/h 264? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Umstieg XVid - x/h 264?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TommySZB
Doppel-As


Dabei seit: 03.11.2002
Beiträge: 111

Umstieg XVid - x/h 264? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Forum,

nach langer Abstinenz mal wieder ein paar Fragen.
Ich habe jetzt nen HTPC, mit dem ich auch x264 abspielen könnte. Zum Endcoding steht ein Q6600 bereit.
Die Daten kommen aus MPEG (WinTV PVR 500).

Bisher nutze ich GordianKnot und XVid.

- Lohnt der Umstieg auf x264? (derzeit 1100KBit/s fürs Video)
der Fokus liegt auf Qualität, wenn die Bitrate bei höherer Qualität etwas absinkt, ist das auch gut
Ich mache mir hier auch Sorgen bezüglich Kompatibilität künftiger Versionen, die mühsam gerechneten Videos sollen auch in einiger Zukunft abspielbar bleiben

- Welchen 264er Codec sollte ich wählen?

- Mit welcher Geschwindigkeit ist zu rechnen im Vergleich zu XVid?
da nutze ich immer 2-Pass, das würde ich, sofern es was bringt auch beibehalten, ein Pass geht mit Nutzung von 2 Kernen in etwas unter Echtzeit bei vollem PAL (kein Crop)

- Sollte 264 max. 2 Kerne auslasten, mit welchem Tool kann ich 2 x gleichzeitig rechnen?

- Welche Einstellungen sollte man beim Codec fahren, die halbwegs schnell sind, trotzdem aber hohe Qualität liefern?

- Gibt es gute, lesenswerte Guides zum Thema?

- welche Rechenpower wird zum decodieren benötigt? Der HTPC wäre ein Intel T5500 mit Intel 945GT Grafik

Eventuell tauchen beim Testen weitere Fragen auf, ich hoffe auf einige hilfreiche Antworten.
12.08.2007 09:34 E-Mail an TommySZB senden Beiträge von TommySZB suchen Nehmen Sie TommySZB in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.854

RE: Umstieg XVid - x/h 264? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von TommySZB
- Lohnt der Umstieg auf x264? (derzeit 1100KBit/s fürs Video)

Bei gleicher Datenrate wird der Informationsverlust geringer.

Zitat:
Ich mache mir hier auch Sorgen bezüglich Kompatibilität künftiger Versionen, die mühsam gerechneten Videos sollen auch in einiger Zukunft abspielbar bleiben

Dann solltest Du darauf achten, dass Du Dich beim Encoden dementsprechend an die MPEG4 AVC Profile hälst.

Zitat:
Welchen 264er Codec sollte ich wählen?
x264 oder Neros AVC

[quote]Mit welcher Geschwindigkeit ist zu rechnen im Vergleich zu XVid?

Kommt stark auf deine Einstellungen an, da man die Xvid&x264 Einstellungen nicht vergleichen kann wüsse ich nicht was ich sagen soll smile


Zitat:
da nutze ich immer 2-Pass, das würde ich, sofern es was bringt auch beibehalten

Sicher, wenn Du eine feste Dateigröße anstrebst, ansonsten ist der drf mode von x264 sicher interessant.

Zitat:
ein Pass geht mit Nutzung von 2 Kernen in etwas unter Echtzeit bei vollem PAL (kein Crop)

Das wirste bei x264 nicht haben.

Zitat:
Sollte 264 max. 2 Kerne auslasten, mit welchem Tool kann ich 2 x gleichzeitig rechnen?

geht mit der neusten Version von Megui über die Worker

Zitat:
Welche Einstellungen sollte man beim Codec fahren, die halbwegs schnell sind, trotzdem aber hohe Qualität liefern?

- Gibt es gute, lesenswerte Guides zum Thema?

MeGui Essentials

Zitat:
welche Rechenpower wird zum decodieren benötigt? Der HTPC wäre ein Intel T5500 mit Intel 945GT Grafik

Reicht bei DVD Auflösung locker aus.

Cu Selur

__________________
Hybrid
12.08.2007 20:41 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
EthanoliX
Kaiser


images/avatars/avatar-100.gif

Dabei seit: 11.04.2002
Beiträge: 1.310
Herkunft: Mainz

RE: Umstieg XVid - x/h 264? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von TommySZB
....

- Sollte 264 max. 2 Kerne auslasten, mit welchem Tool kann ich 2 x gleichzeitig rechnen?

...


x264 nutzt definitiv 2 Kerne, und auch bei etwas aufwendigeren Skripten mit ein paar Filtern mehr, sind bei mir beide zu >90 % ausgelastet. Ich nehme mal an, daß auch 4 Kerne durchaus mit einer Bearbeitung zu tun haben werden, ohne daß sie an unterbeschäftigung leiden. Aber das ist nur ein schuß ins Blaue.

Ein Umstieg lohnt sich auf alle Fälle. Mit XviD habe ich meine Tatort-Mitschnitte (90 min., DVB-t) mit max. 640*368 auf eine CD bekommen, mit x264 meist schon als volles PAL anamorph.

Was die Geschwindigkeit angeht... die XviD Encodes waren auf meinem Alten XP 2400+ nicht unbedingt langsamer als die x264-Bearbeitungen auf meinem X2 3800 (Dualcore), da habe ich ohne Filter, nur ein wenig Entblocken, ca. 30-40 fps im ersten und 8-10 fps im 2. Durchlauf.

__________________
"Der größte Trick, den der Teufel je gebracht hat, war die Menschheit glauben zu lassen, es gäbe ihn gar nicht."

Roger "Verbal" Kint, Die üblichen Verdächtigen
14.08.2007 10:32 E-Mail an EthanoliX senden Beiträge von EthanoliX suchen Nehmen Sie EthanoliX in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » *gordian knot & co* » Umstieg XVid - x/h 264?

WBB, entwickelt von WoltLab GmBH