*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board*
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen FlaskChat Zur Startseite

*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » *dvdtoogm* » Resize-Filter bei Interlaced-Material sinnvoll ? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Resize-Filter bei Interlaced-Material sinnvoll ?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
pellewolf
Foren As


Dabei seit: 16.07.2003
Beiträge: 81

Resize-Filter bei Interlaced-Material sinnvoll ? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo !

ich bin mal wieder dabei ein paar tv-serien zu "bearbeiten" mit dvdtoogm. das quellmaterial liegt vor auf dvd als interlaced-material (4:3).

bei "normalen" filmen arbeite ich gern mit lanczos, das mache ich hier jetzt auch als resize-filter, nur das ich hier noch tomsmocomp als deinterlacer hinzuschalte.

meine frage: das bild wird durch den deinterlacefilter ja eigentlich schon recht intensiv verändert bzw. "in mitleidenschaft" gezogen.

macht es da überhaupt noch sinn einen resize-filter zuzuschalten ?

wäre es nicht besser lieber keinen zu nehmen und nur einen deinterlacer ?

gruß,

pellewolf großes Grinsen
23.05.2004 18:52 Beiträge von pellewolf suchen Nehmen Sie pellewolf in Ihre Freundesliste auf
akapuma
Routinier


images/avatars/avatar-77.gif

Dabei seit: 01.01.2004
Beiträge: 292
Herkunft: Oberbergisches Land

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

vielleicht eine Frage der Reihenfolge? Also zuerst Deinterlacen und dann Resizen. Ich hab mal bei GKnot nachgeguckt, das nimmt folgende Reihenfolge:

1: Croppen
2: Deinterlacen
3: Rauschfilter
4: Resizen

Gruß

akapuma
23.05.2004 19:15 E-Mail an akapuma senden Homepage von akapuma Beiträge von akapuma suchen Nehmen Sie akapuma in Ihre Freundesliste auf
pellewolf
Foren As


Dabei seit: 16.07.2003
Beiträge: 81

Themenstarter Thema begonnen von pellewolf
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hi !

das verstehe ich igendwie nicht ?! wenn ich bei dvdtoogm alle einstellungen, wahl der filter etc. eingestellt habe und saveandencode now klicke habe ich doch gar keinen einfluss mehr auf die reihenfolge.

und ich glaube das macht dvdtoogm sowieso automatisch.

meine frage geht ja auch eher dahin ob es überhaupt noch der bildquali dazu beiträgt bei interlaced-material ein resize-filter zu benutzen...
23.05.2004 20:39 Beiträge von pellewolf suchen Nehmen Sie pellewolf in Ihre Freundesliste auf
EthanoliX
Kaiser


images/avatars/avatar-100.gif

Dabei seit: 11.04.2002
Beiträge: 1.310
Herkunft: Mainz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Reihenfolge der Filter müßtest Du im AVS-Skript nachsehen (und verändern?) können.

Auf jeden Fall verbietet es sich bei interlaced Material vertikales Verändern der Größe auf normalem Wege ohne vorher deinterlaced zu haben.

Eine Möglichkeit gibt es aber:

Trenne zuerst die Franes in Fields, dann kannst Du im Prinzip alle Filter verwenden, die eigentlich nich für interlaced Material geeignet sind.

Anschließend mußt Du nur noch die Fields zu Frames zusammen setzen.

Das sollte dann so aussehen:

SeparateFields()

undot()

temporalcleaner(7,7)

peachsmoother()

weave()

__________________
"Der größte Trick, den der Teufel je gebracht hat, war die Menschheit glauben zu lassen, es gäbe ihn gar nicht."

Roger "Verbal" Kint, Die üblichen Verdächtigen
23.05.2004 21:02 E-Mail an EthanoliX senden Beiträge von EthanoliX suchen Nehmen Sie EthanoliX in Ihre Freundesliste auf
empty
Super Moderator


Dabei seit: 14.04.2002
Beiträge: 1.879

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auf alle Fälle würde ich zuerst deinterlacen und anschließend croppen, resizen u.s.w., es sei denn du brauchst Rauschfilter, dann nach EthanoliX' Methode. Die Frage ist wozu benötigst du einen Resizer? Willst du die Bildgröße verkleinern um mit niedrigerer Bitrate zu encoden oder willst du nur auf ein korrektes Aspect Ratio stellen? Wenn du nach mkv encodet würdest, kannst du das korrekte AR mit als Tag angeben und benötigst somit den Resizer nicht. Andernfalls musst du halt austesten, ob dir die Quali auch ohne Bild verkleinern ausreicht. Augenzwinkern
Viele Grüße bb empty

__________________
The brain needs oxygen,
so why wear a tie? hASi!
23.05.2004 23:10 E-Mail an empty senden Beiträge von empty suchen Nehmen Sie empty in Ihre Freundesliste auf
akapuma
Routinier


images/avatars/avatar-77.gif

Dabei seit: 01.01.2004
Beiträge: 292
Herkunft: Oberbergisches Land

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich resize an sich immer, da ich vom Film (meist DVB-Quelle) gerne die unsauberen Ränder abschneiden möchte. Dann sind aber meist weder vertikale noch horizontale Auflösung durch 16 teilbar, das sollten sie aber für XviD und DivX besser sein. Für bessere Wiedergabe - je nach Grafikkarte - sollte die horizontale Auflösung sogar besser durch 32 teilbar sein. Ich denke aber, daß man beim Resizen um 100% nicht allzu viel verkehrt machen kann.

Gruß

akapuma
23.05.2004 23:31 E-Mail an akapuma senden Homepage von akapuma Beiträge von akapuma suchen Nehmen Sie akapuma in Ihre Freundesliste auf
empty
Super Moderator


Dabei seit: 14.04.2002
Beiträge: 1.879

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Dann sind aber meist weder vertikale noch horizontale Auflösung durch 16 teilbar, das sollten sie aber für XviD und DivX besser sein. Für bessere Wiedergabe - je nach Grafikkarte - sollte die horizontale Auflösung sogar besser durch 32 teilbar sein.
Wegen einer etwas geringeren CPU-Last beim Decoden vermatsche ich mir nicht mein Bild durch einen Resizer. Zunge raus Für Xvid muss die Auflösung AFAIK nur durch 4 teilbar sein wegen YV12.
Viele Grüße bb empty

__________________
The brain needs oxygen,
so why wear a tie? hASi!
23.05.2004 23:40 E-Mail an empty senden Beiträge von empty suchen Nehmen Sie empty in Ihre Freundesliste auf
akapuma
Routinier


images/avatars/avatar-77.gif

Dabei seit: 01.01.2004
Beiträge: 292
Herkunft: Oberbergisches Land

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

viel zum Thema "Teilbarkeit" steht hier.

Gruß

akapuma
24.05.2004 19:23 E-Mail an akapuma senden Homepage von akapuma Beiträge von akapuma suchen Nehmen Sie akapuma in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » *dvdtoogm* » Resize-Filter bei Interlaced-Material sinnvoll ?

WBB, entwickelt von WoltLab GmBH