*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board*
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen FlaskChat Zur Startseite

*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » *dvd=>avi/ogm/mkv/mp4* » referenced tracks / aspect-ratio » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen referenced tracks / aspect-ratio
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
an3k
Doppel-As


Dabei seit: 18.10.2006
Beiträge: 137

referenced tracks / aspect-ratio Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

habe in der letzten Zeit wieder ein wenig getestet und irgendwie kommt es mir so vor als wenn mp4/mpeg4 noch im Beta-Status steckt. Irre ich mich?

nachdem ich mir die help der aktuellen mp4box anschaute, stellte ich fest dass man nun auch referenced tracks einbinden kann *freu*
Nachdem ich dann mehrmals versuchte eine .264 (x264, Brand: avc1) als referenced track einzubinden und es nicht klappte, fand ich die info-funktion über einzelne Tracks, die aussagt was man mit dem track machen kann.
Sämtliche .264-Dateien kann ich nicht als referenced track einbinden, mit einer m2v (mpeg-2, demuxed dvd-inhalt) funktioniert es, diese könnte als referenced track eingebunden werden.
Habe überlegt ob es evtl. an VBR/CBR liegen könnte, aber CBR gibts ja in MeGUI/bei x264 nicht.
Was mache ich falsch bzgl. referenced tracks? Kann ich mit x264 keine referenzierbaren tracks erstellen? Gibts in MeGUI die Option nicht aber x264 könnte dies? Muss der video track CBR sein oder welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Zweiter Punkt: Beim Erstellen einer avs in MeGUI kann man ja schön übersichtlich nötige Einstellungen vornehmen. Ich habe ein Video das exakt 1920x1080 groß ist, somit ein PAR von 16:9 aufweist. Stelle ich in MeGUI das Aspect-Ratio auf 16:9 und die horizontale Auflösung auf 1920 pixel, stellt MeGUI die vertikale Auflösung auf 1040 pixel.
1920x1040 sind aber nicht 16:9, zudem passt 1040 nicht zu 1080 (mod16).
Auch hab ich festgestellt dass durch Cropping in MeGUI das Aspect Ratio nicht verändert wird, also wenn ich z.b. 40 pixel rechts abschneide, verändert sich nicht die Auflösung des Videos, somit verzerrt sich das Bild (leicht).
Aktiviere ich anamorphes encoding ist das Bild in der Vorschau natürlich verzerrt, die von MeGUI gewählte Auflösung ist 1904x1072, welche zugleich auch die maximal auswahlbäre Auflösung ist.
Mache ich was falsch oder arbeitet MeGUI in der Hinsicht sehr ungenau?

Anderes Thema smile Habe ein gutes HD Video gefunden, das kam auch bei o.g. Fall zum Einsatz, zumindest ein kleines Stück. MPEG-2 PS, 1920x1080, NTSC 29,97fps, Interlaced TFF, 24Mbps. 1,75GB für rund 10 Minuten Film mit Stereo-384kbps-Audio ... Ich encode mit durchschnittlich 1 fps :>

P.S. Die neuste GSpot Version ist cool (2.60 RC1). Mit ordentlich Infos bzgl. der in der Datei verhandenen Frame-Typen (I, P, B, S). Kann nun auch mp(eg)4, wenn auch noch nicht vollständig und für sämtliche contailer/extensions.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von an3k: 09.02.2007 12:07.

09.02.2007 12:02 E-Mail an an3k senden Beiträge von an3k suchen Nehmen Sie an3k in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.860

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Irre ich mich?

Vielleicht, kommt darauf an was Du meinst.

Du hast das Ganze mit Pixel und Display Aspect Ratio nicht richtig verstanden.
-> http://encodingwissen.brother-john.net/video/ lies mal.

1. 1080i Material hat immer eine 1920x1080 bzw 1920x1088er Auflösung, diese Auflösung sagt genauso wenig wie die 720x576 einer DVD über das darin enthaltene Aspect Ratio des Materials aus.

2. HDTV Material hat standardmäßig ein 1:1er Pixel Aspect Ratio.

zu GSpot: Achtung! Bei h264 Material wird zwischen IDR-, I-, P-, (S-) und B-Frames unterschieden.


-----------
referenced track <- Wozu brauchst Du den referenced tracks? Bist Du Dir sicher das Du weißt wofür die gut sind?

Cu Selur

__________________
Hybrid
09.02.2007 13:50 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
an3k
Doppel-As


Dabei seit: 18.10.2006
Beiträge: 137

Themenstarter Thema begonnen von an3k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Vielleicht, kommt darauf an was Du meinst.
Naja, es wird kaum genutzt. Selbst die größeren Anbieter nutzen immer noch wmv *grusel* und so richtig software gibt es auch noch nicht - obwohl der standard schon "alt" ist.

Zitat:
Du hast das Ganze mit Pixel und Display Aspect Ratio nicht richtig verstanden.
-> http://encodingwissen.brother-john.net/video/ lies mal.
Das hab ich schon gelesen, und auch verstanden. Auf gut Deutsch; es ist egal welche Auflösung das Video hat. Es wird auf die korrekte Breite und im Verhältnis auf die entsprechende Höhe vergrößert/verkleinert.
So oder so muss sich etwas verändern wenn ich Croppe, sei es die Auflösung oder das PAR. Beides ändert sich auch, aber erst nach einer gewissen Anzahl an Pixeln (>16?)

Zitat:
1. 1080i Material hat immer eine 1920x1080 bzw 1920x1088er Auflösung, diese Auflösung sagt genauso wenig wie die 720x576 einer DVD über das darin enthaltene Aspect Ratio des Materials aus.
Deswegen heißt es ja auch 1080i (i = interlaced) Augenzwinkern
Wenn mein Videomaterial ohne schwarze Balken, etc. eine Auflösung von 1920x1080 hat, dann ist es 16:9 => (1920 / 16) * 9 = 1080, das war das was ich damit meinte.

Zitat:
2. HDTV Material hat standardmäßig ein 1:1er Pixel Aspect Ratio.
Achso, na das muss man auch erst mal wissen. Wieder was gelernt.

Zitat:
zu GSpot: Achtung! Bei h264 Material wird zwischen IDR-, I-, P-, (S-) und B-Frames unterschieden.
Ist auch nicht auf mp(eg)4-Material ausgelegt, bzw. ist nur eine simple Unterstützung, um es vollständig zu unterstützen fehlt noch einiges.

Zitat:
referenced track <- Wozu brauchst Du den referenced tracks? Bist Du Dir sicher das Du weißt wofür die gut sind?
Ich habe einen Ordner, in dem liegt 1x die .h264, jeweils 1x die .aac in der jeweiligen Sprache und genau so viele mp4-Dateien wie aac-Dateien.
So habe ich den vollständigen Film (Video+Audio) in jeder Sprache vorliegen, muss das Video aber nur 1x gespeichert haben. Spart immens Speicherplatz (wenn man unterschiedliche mp4-Dateien mit teilweise selben Inhalt benötigt).

Danke Vorab für deine Mühen

Gruß

P.S. was ich vergaß: Anime = effektivster Kopierschutz? Augenzwinkern Da ich von den Animes die ich besitze nur Sammlereditionen, bzw. original Importe habe und diese nicht andauernd anpatschen möchte und da es wesentlich komfortabler ist keine DVDs einlegen zu müssen, versuche ich nun schon seit geraumer Zeit diese als x264 in mp4 unterzubringen.
DGIndex/MeGUI/GSpot geben unterschiedliche Informationen bzgl Interlaced/Progresssive sowie ob TFF/BFF/etc. wobei DGIndex/MeGUI die selben Infos liefern. Nutze ich diese erkennt man im umgewandelten Film bei Szenen-Wechsel Interlaced-Fehler. Die manuelle Auswahl auf "Hybrid, mostly Interlaced" war die Lösung.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von an3k: 09.02.2007 14:14.

09.02.2007 14:05 E-Mail an an3k senden Beiträge von an3k suchen Nehmen Sie an3k in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.860

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Naja, es wird kaum genutzt.

Aber nur bei Online Material, da man für WMV keine Lizenzen zahlt. smile
(mal von eventuellen Mediaservern abgesehen)

Zitat:
Wenn mein Videomaterial ohne schwarze Balken, etc. eine Auflösung von 1920x1080 hat, dann ist es 16:9 => (1920 / 16) * 9 = 1080, das war das was ich damit meinte.

Nein, nur weil dein Material 1920x1080 ist und Vollbild ist, ist es noch nicht 16:9.

Okay, mit dem Reference Track ist dir klar. Soweit mit bekannt klappt das aber nur in Verbindung mit einem Streaming Server. Augenzwinkern (Glaub es geht mit Darwin, aber nicht sicher. smile )
Ohne Streaming Server haste das Problem, dass kein mir bekannter Decoder damit umgehen kann. Augenzwinkern Würde empfehlen mal nach Darwin Server zu googlen und eventuell in der mp4box mailingliste freundlich zu fragen.

Cu Selur

Ps.: Catra geht vermutlich auch.
Pss.: schon was älter aber vielleicht ganz interessant: http://www.sharewareguide.net/article/Ti...)--how-tos.html

__________________
Hybrid
09.02.2007 14:16 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
an3k
Doppel-As


Dabei seit: 18.10.2006
Beiträge: 137

Themenstarter Thema begonnen von an3k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Aber nur bei Online Material, da man für WMV keine Lizenzen zahlt. smile
(mal von eventuellen Mediaservern abgesehen)
Ah, drum findet man nix - wo doch mp4 so viel schöner wär unglücklich

Zitat:
Nein, nur weil dein Material 1920x1080 ist und Vollbild ist, ist es noch nicht 16:9.
Ich spreche nicht davon wie es abgespielt wird. Dank GSpot kenne ich SAR, PAR und DAR und weis somit auch deswegen, dass die Auflösung, bzw. das aspect ratio des gespeicherten Videos (SAR) nicht die selbe sein muss wie beim abspielen.
Was ich meine ist, dass 1920x1080 genauso 16:9 ist wie 720x405 oder 512x288 smile

Zitat:
Okay, mit dem Reference Track ist dir klar. Soweit mit bekannt klappt das aber nur in Verbindung mit einem Streaming Server. Augenzwinkern (Glaub es geht mit Darwin, aber nicht sicher. smile )
Ohne Streaming Server haste das Problem, dass kein mir bekannter Decoder damit umgehen kann. Augenzwinkern Würde empfehlen mal nach Darwin Server zu googlen und eventuell in der mp4box mailingliste freundlich zu fragen.

Cu Selur

Ps.: Catra geht vermutlich auch.
Pss.: schon was älter aber vielleicht ganz interessant: http://www.sharewareguide.net/article/Tip/mpeg-4(mp4)--how-tos.html
Danke, womit ich das dann nutzen kann weis ich schon, voerst wird der Apple Darwin Streamin Server zum Einsatz kommen, später dann eine Eigenentwicklung. VLC funktioniert übrigends auch Augenzwinkern
P.S. Das ist auch ein Punkt der in meinen Augen mp(eg)4 als Beta abstempelt.
referenced tracks? klar, ist in der norm! Aber keiner unterstützt es...

Nutze ich die üblichen Streaming Server, muss ich auch die dazugehörigen Player nutzen, also bei Darwin ist es der CrapTime 7. Wir wissen alle die Qualität des Players zu schätzen... Auch die anderen Player sind nicht wirklich das Wahre.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von an3k: 09.02.2007 14:55.

09.02.2007 14:49 E-Mail an an3k senden Beiträge von an3k suchen Nehmen Sie an3k in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.860

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Aber keiner unterstützt es...

Wird in der OpenSource Community halt nicht groß benutzt. smile
Bei den Lizenzansprüchen auch nicht argh, verwunderlich.
siehe: http://www.mpegla.com/avc/avcweb.ppt

Vielleicht hilfreich:
http://www.soundscreen.com/streaming/compress_hint.html vor allem der MakeRefMovie Teil,...

Cu Selur

Ps.: wenn Du es hin bekommst wäre es übrigens cool wenn Du ein kleines How-to schreiben würdest. smile

__________________
Hybrid
09.02.2007 14:58 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
an3k
Doppel-As


Dabei seit: 18.10.2006
Beiträge: 137

Themenstarter Thema begonnen von an3k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

vielleicht nutzt es keiner da es nicht unterstützt wird Augenzwinkern Ei oder Huhn? ^^

Die Seiten von soundscreen habe ich mir schon alle angeschaut sowie alle anderen homepages die sich mindestens mit dem Apple Darwin Streaming Server befassen. Als ich damit fertig war hab ich - noch nicht fertig - eine eigene Quelle eingerichtet - www.fileres.net

Der Software von Apple schenke ich kein Vertrauen. Zum Beispiel kann der aktuelle QT Player immer noch nicht multichannel audio im mp4-container abspielen. Auch muss das Video mit ganz speziellen Einstellungen encoded sein damit der QT dieses abspielen kann (egal ob gestreamed oder direkt aufgerufen) - bei StandAlone-Playern akzeptiere ich dies, nicht aber bei Playern für Computer.

Der Darwin Streaming Server würde auch nicht gerade einen Preis für ordentliche bzw. saubere Programierung gewinnen. Jedenfalls funktioniert es soweit, sogut smile
Ganz interessant ist echtes Video on Demand. Beim Aufruf von z.b. rtsp://server.com/stream/moviefile.mp4 startet der Server den stream exakt dieser Datei oder jeden anderen in diesem ordner vorhandenen datei. Man selbst muss nur den Ordner "freigeben".
Leider gibts keine wirkliche Doku die genauer erklärt wie die Relays einzustellen sind.

Fürs streamen kann ich gern nen HowTo schreiben, das klappt bereits einwandfrei, ich glaube aber du meintest für referenzierte Tracks ein HowTo, gell? smile

Gruß

P.S. Es gibt von AOL den Ultravox Server, der ist viel besser als alle anderen, leider ist die Version von der es auch den Source gibt uralt. Von neueren Versionen gibts keinen Source. Eine Doku oder Developer Infos gibts überhaupt nicht unglücklich

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von an3k: 09.02.2007 18:51.

09.02.2007 18:47 E-Mail an an3k senden Beiträge von an3k suchen Nehmen Sie an3k in Ihre Freundesliste auf
an3k
Doppel-As


Dabei seit: 18.10.2006
Beiträge: 137

Themenstarter Thema begonnen von an3k
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Tool von Apple generiert übrigends nur mov-Dateien

Liege ich richtig mit der Aussage, dass eine mp4 in der nur referenzierte Tracks vorhanden sind ebenso wie eine avs-Datei im Notepad bearbeitbar ist (oder wie übliche Playlists).
Wenn da jemand ein blanko hätte... smile

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von an3k: 09.02.2007 18:58.

09.02.2007 18:57 E-Mail an an3k senden Beiträge von an3k suchen Nehmen Sie an3k in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.860

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Denke schon, aber kann ich leider nicht genau sagen, da ich mich damit nie wirklich beschäftigt habe. Eventuell hilft es mal zu gucken was das Tool von Quicktime so generiert. Mov und mp4 sind sich recht ähnlich. smile

Zitat:
Zum Beispiel kann der aktuelle QT Player immer noch nicht multichannel audio im mp4-container abspielen.

nur unter Windows nicht smile

Zitat:
Fürs streamen kann ich gern nen HowTo schreiben, das klappt bereits einwandfrei, ich glaube aber du meintest für referenzierte Tracks ein HowTo, gell?

Ja, wobei ein Streaming How-To in Deutsch sicher nicht verkehrt wäre, vielleicht inspiriert es andere. smile

Cu Selur

Ps.: Könntest eventuell auch mal bond im englischen Doom9 Forum fragen, der ist da vermutlich fitter als ich in dem Bereich. smile

__________________
Hybrid
09.02.2007 19:10 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » *dvd=>avi/ogm/mkv/mp4* » referenced tracks / aspect-ratio

WBB, entwickelt von WoltLab GmBH