*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board*
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen FlaskChat Zur Startseite

*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » *dvd-authoring & co* » bestmögliche Qualität » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen bestmögliche Qualität
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
knut-hansen
Grünschnabel


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 5

bestmögliche Qualität Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo !

Ich bräuchte einmal einen Rat von Profis für Profis. Ich weiß hier gibt es auch eine Suchfunktion durch die ich mich durchwühlen könnte, aber dafür habe ich leider keine Zeit... und außerdem lege ich immer viel Wert auf eine kompetente direkte Beratung.

Wir haben ein Festival mit 5 Kameras gefilmt und den Liveschnitt mit einem DVD Recorder aufgezeichnet. Nun sitzen wir hier mit den 25 DVDs und wollen daraus eine Compilation herstellen und das mit einem ordentlichen Menü versehen um dies nachher zu verkaufen damit unsere Kosten und Ausgaben die wir in das Projekt reingesteckt haben auch annähernd wieder rauskommen.

Das Problem ist,... wie bekomme ich die Videos von der DVD in ein Schnittfähiges Format (.avi / .mpg) auf den PC. Ich habe also mal ein wenig bei google gesucht und das Program Flaskmpeg entdeckt und kurz darauf dieses Forum. Es ist SEHR WICHTIG, dass bei der Übertragung SO WENIG WIE möglich Qualität verloren geht, Speicherplatz spielt dabei überhaupt keine Rolle (wir haben 3,5 Terrabyte zur verfügung).

Eine Frage vorweg, gibt es für solche Zwecke evtl. andere Programme / Hardware (egal wie teuer) mit der bessere Qualität erreicht werden kann?

Ich habe schon folgendes versucht. DVD Recorder an den Camcorder angeschlossen und den Camcorder mit dem PC verbunden und versucht ganz normal zu capturen. Mit dem Ergebnis war ich jedoch keineswegs zufrieden.

Finale Frage: Mit welcher Version von Flaskmpeg und mit welchen Einstellungen kann ich die bestmöglichen Ergenisse erzielen?

Gruß

Carlo

PS: Ich weiß, dass das für den ersten Post nicht gerade wenig ist und es auch nicht gerade die feine Art ist die Suchfunktion zu ignorieren, aber ich habe nun mal keine Zeit mich groß damit aufzuhalten. Darum biete ich auch demjenigen der mir die besten Ergebnisse liefert eine finanzielle Aufwandsentschädigung von 20,- EUR an.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von knut-hansen: 21.02.2006 19:39.

21.02.2006 19:38 E-Mail an knut-hansen senden Beiträge von knut-hansen suchen Nehmen Sie knut-hansen in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.856

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Willkommen im Board großes Grinsen

Zitat:
Darum biete ich auch demjenigen der mir die besten Ergebnisse liefert eine finanzielle Aufwandsentschädigung von 20,- EUR an.

Soweit sollte es nicht kommen, wir helfen hier nicht um Geld zu machen. smile

Würde für soetwas nicht Flaskmpeg benutzen.


Wegen DVD => mpeg würde ich empfehlen die Daten auf DVD mit DGIndex zu öffnen und dann mittels File->Save Project and Demux Video (+Audio->Output Method->Demux all) die Audio- und Videostreams von der DVD auf Platte zu kopieren.

Gänige Authoring Programme sollten mit mpeg2 Video- und den enthaltenen Audiostreams umgehen können.

zu späteren Authoring ist es eventuell hilfreich bei http://german.doom9.org/mpg/dvdauthoring-ger.htm etwas zu lesen. (Absoluter Profi was Menüs&Co angeht ist Katjarella im http://forum.gleitz.info/, falls hier professionelle Hilfe gebraucht wird würde ich raten sie anzusprechen.)

Cu Selur

__________________
Hybrid
21.02.2006 19:52 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
Balm
DVDtoOgm&DVDtoMkv-Team


images/avatars/avatar-6.gif

Dabei seit: 17.03.2002
Beiträge: 2.387
Herkunft: Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi, als erstes herzlich willkommen im Forum.

Als Zweites: Flaskmpeg ist für deine Zwecke eher nicht geeignet, da es primär für das encodieren in Formate wie DivX und Co. entwickelt wurde. Auch kannst du damit keine Menüs usw. erstellen. Das Umwandeln (und damit komprimieren) in ein anderes Format ist auch meistens verlustbehaftet.

Deswegen schieb ich deinen Beitrag mal in die DVD-Authoring Abteilung des Forums, dort wird dir sicher weiter geholfen.

Gutes Gelingen!

Cu Balm

Edit: Tzzz, zu langsam großes Grinsen

__________________
...auch im IRC-Channel zu finden...


21.02.2006 19:53 E-Mail an Balm senden Homepage von Balm Beiträge von Balm suchen Nehmen Sie Balm in Ihre Freundesliste auf
Jensenmann
der Balu der Mods


images/avatars/avatar-35.gif

Dabei seit: 16.03.2002
Beiträge: 2.756
Herkunft: Berlin-Kreuzberg (DönerTown)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So wie ich das jetzt verstanden habe, liegt das Material auf 25 DVDs vor und es soll eine DVD daraus erstellt werden, wo halt mal von der einen Kamera, mal von der anderen Kamera die Bilder verwendet werden soll.

Wenn das Material ja schon auf DVD-Rekorder aufgenommen ist, liegt das Material also schon in der DVD-Form vor (MPEG2 in Form von vob-Dateien)

Wenn du die Vollversion von Nero6/7 besitzt, besitzt du eigentlich schon alles, um die Dateien von der DVD auf Festplatte zu packen und dann jeweils die besten Teile auszuwählen und neu zusammen zu mixen.

Wenn das mit Nero nicht klappen sollte, könnte es sein, das die DVDs im sogenannten VR-Modus vorliegen (==> DVD-Recorder)

Dann kannst du als kommerzielle Produkte auf DVD-Authoring-Programme zurückgreifen (ULead Filmbrennerei 4 bzw Magix Filme auf CD&DVD5) oder gleich zu entsprechenden Videoschnittprogrammen (ULead Video Studio 9 bzw Magix Video deluxe 2006), bei denen auch schon eine DVD-Authoring-Funktion integriert ist.

__________________
mit multimedialen Gruss

großes Grinsen Jensenmann cool
21.02.2006 20:11 E-Mail an Jensenmann senden Beiträge von Jensenmann suchen Nehmen Sie Jensenmann in Ihre Freundesliste auf
FAUST
Routinier


Dabei seit: 09.08.2002
Beiträge: 413
Herkunft: Schwabenländle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

mit welchem schnittprogramm wilst du das ganze danach bearbeiten?

adhock würde ich dir empfehlen mit DVD2AVI die .vob dateien der DVDs zu demuxen und dann video und ton spuren separat zu bearbeiten/einzufügen je nach schnittprogramm. allerdings habe ich schon lange nichts mehr transcodiert. die board profis werden hier sicher noch einfachere lösungen kennen, auf die ich auch neugiereig bin.

Fage: wofür transcodieren mit flask, wenn datenmenge keine rolle spielt ?
ich empfehl dir das videomaterial so zu belassen wie es auf den DVDs bleibt.

btw. so wie du dich anhörts klingt das nach einem spontanen projekt!? fröhlich

__________________
§1
1.1 Oben genanntes ist nur rein spekulativ und aus dem Zusammenhang gerissen.
1.2 Für Schäden die durch die Befolgung der Ratschläge entstehen wird keine Haftung übernommen.
2. Erfolge und Richtigkeit der Beiträge sind mit Ehrfurcht zu Huldigen.

21.02.2006 20:19 E-Mail an FAUST senden Beiträge von FAUST suchen Nehmen Sie FAUST in Ihre Freundesliste auf
FAUST
Routinier


Dabei seit: 09.08.2002
Beiträge: 413
Herkunft: Schwabenländle

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

mir stellt sich gerade die Frage, ob DVD Recorder ihren eigenen Kopierschutz verwenden !? zB. so, dass man die Daten dann nicht mehr auf die HD ziehen kann. ist sowas geläufig, oder eher selten... ?

mfg

__________________
§1
1.1 Oben genanntes ist nur rein spekulativ und aus dem Zusammenhang gerissen.
1.2 Für Schäden die durch die Befolgung der Ratschläge entstehen wird keine Haftung übernommen.
2. Erfolge und Richtigkeit der Beiträge sind mit Ehrfurcht zu Huldigen.

22.02.2006 18:00 E-Mail an FAUST senden Beiträge von FAUST suchen Nehmen Sie FAUST in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.856

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@FAUST: Nö, DVDRecoder verwenden normalerweise keinen Kopierschutz. (Hab zumindest noch nie von einem gehört der dies tut)

Cu Sleur

__________________
Hybrid
22.02.2006 18:56 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
knut-hansen
Grünschnabel


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 5

Themenstarter Thema begonnen von knut-hansen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo und danke für den netten Empfang.

Danke schon mal für die Hilfe. Ein kleines Missverständnis scheint hier vorzuliegen. Ich bin kein "Anfänger", ich habe schon Ahnung von der Materie, nur brauchte ich bisher nie Videomaterial von einer DVD... und das war auch kein spontanes Projekt. Freude

ein paar Sachen vorweg:
- Das Video ist in sich schon geschnitten, es war eine Liveaufzeichnung und es wurde der Liveschnitt (der auch auf den Beamern zu sehen war) aufgezeichnet und eben noch eine starre Kamera in der Totalen, die für evtl. Patzer im Liveschnitt bei der Post nachher aushelfen kann.
- Geschnitten und bearbeitet (Colorcorrection, Effekte, etc...) wird das ganze auf einem avid nitris.
- DVD Erstellung erfolgt mit dem scenarist.

@ Selur: Ich werde deine Methode gleich morgen mal ausprobieren.

@ Jensenmann: Ja das Material liegt auf 25,.. bzw. 50 DVDs vor. Es war wie gesagt ein Festival mit 25 Bands und jede Band hat quasi "ihre eigene DVD" (jeweils 40 minütiger Auftritt). Abgesehen davon, dass ich kein Nero habe, ist mir nicht bekannt, dass man DVDs mit Nero auf die Festplatte überspielen kann, habe aber wie gesagt so gut wie nix mit Nero am Hut. Falls dies doch geht, wie sieht es bei Nero mit dem Qualitätsverlust aus? Qualität ist das wichtigste an der ganzen Sache,.. ich kanns nicht oft genug betonen großes Grinsen Im VR Modus liegen die Daten nur vor, wenn die DVD nicht "abgeschlossen" ist. Der Vorteil daran ist, wenn man beispielsweise was aus dem Fernsehen aufnehmen will,.. immer nur kleine Stücke, dann kann man die nach dem Aufnehmen schon mal sichten und bei bedraf löschen oder weitere szenen aufnehmen. Schließt man die DVD dann ab (bei einigen Recordern heißt es auch "fertigstellen") kann an der DVD nichts mehr geändert oder hinzugefügt werden und in jedem beliebigen DVD player abgespielt werden.

@ FAUST: AVID Symphony Nitris. DVD2AVI. Habe ich auch schon gehört bon dem Program, wie sieht es denn da mit Qualitätsverlust aus? Rückkompression von MPEG2 zu AVI dürfte meines wissens nach auch wieder etwas farbe, kontrast, schärfe wegnehmen. Benutzt das Program irgendeinen codec (Divx / Xvid) ... wenn ja, kann ich es schon nicht mehr gebrauchen, da diese art der kompression zu hoch und nicht schnitt kompatibel ist.
Deine Frage: Kommt drauf an,... Sony DVD Recorder haben z.B.einen Kopierschutz (der übrigens nicht sehr beliebt ist Augenzwinkern )

Danke nochmal für die Antworten. Für weitere Tips wie ich das Videomaterial möglichst 1:1 oder mit möglichst wenig Qualitätsverlust in ein schnittfähiges Format (.avi-uncompressed / .mpeg2) bekomme, wäre ich sehr dankbar.

Gruß

Carlo
22.02.2006 19:20 E-Mail an knut-hansen senden Beiträge von knut-hansen suchen Nehmen Sie knut-hansen in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.856

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

denke der Weg von mir ist am flottesten, kann Dir aber auch noch gerne Aufschreiben, wie Du Avisynth&Virtual Dub benutzen kannst um mit dem .d2v Project DGIndex (ist eine Weiterentwicklung von DVD2AVI) ein verlustfreies oder unkomprimiertes avi erstellen kannst.

Cu Selur

__________________
Hybrid
22.02.2006 19:30 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
Videostation
Super Moderator


images/avatars/avatar-81.gif

Dabei seit: 16.03.2002
Beiträge: 1.533
Herkunft: Dresdner Raum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Rückkompression von MPEG2 zu AVI dürfte meines wissens nach auch wieder etwas farbe, kontrast, schärfe wegnehmen.

Handelt es sich um ein unkomprimiertes AVI, wie uncompressed RGB, ist es (fast) eine 1:1 Kopie. Der einzige Faktor, der die Qualität minimal beeinflusst ist die verwendete iDCT für die Decodierung von MPEG2. Solange man hier die IEEE-1180 Reference Implementation benutzt sollte eingentlich nichts schief gehen.
Das einzige Problem was ich bei einer Konvertierung nach AVI sehe, ist die verwendete Farbmetrik. Sofern bei der DVD nach ITU-R BT.709 gearbeitet wurde, muss/sollte man für das AVI nach ITU-R BT.601 wandeln, weil man sonst leichte Abweichungen bei Helligkeit und Farbe bekommt. Avid wird bei einem AVI nach PAL-Standard auch von der 601er Version ausgehen, denke ich zumindest.

Insofern ist Selurs erster Weg wahrscheinlich der günstigste, sowohl von der Qualität als auch vom Speicherplatz. Hier hat man eine echte 1:1 Kopie des DVD-Materials, ohne irgendwelches hin und her.

CU Videostation

__________________
WWW.VIDEOSTATION-ONLINE.DE
22.02.2006 22:35 E-Mail an Videostation senden Homepage von Videostation Beiträge von Videostation suchen Nehmen Sie Videostation in Ihre Freundesliste auf
Jensenmann
der Balu der Mods


images/avatars/avatar-35.gif

Dabei seit: 16.03.2002
Beiträge: 2.756
Herkunft: Berlin-Kreuzberg (DönerTown)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von knut-hansen


@ Jensenmann: Ja das Material liegt auf 25,.. bzw. 50 DVDs vor. Es war wie gesagt ein Festival mit 25 Bands und jede Band hat quasi "ihre eigene DVD" (jeweils 40 minütiger Auftritt). Abgesehen davon, dass ich kein Nero habe, ist mir nicht bekannt, dass man DVDs mit Nero auf die Festplatte überspielen kann, habe aber wie gesagt so gut wie nix mit Nero am Hut. Falls dies doch geht, wie sieht es bei Nero mit dem Qualitätsverlust aus? Qualität ist das wichtigste an der ganzen Sache,.. ich kanns nicht oft genug betonen großes Grinsen Im VR Modus liegen die Daten nur vor, wenn die DVD nicht "abgeschlossen" ist. Der Vorteil daran ist, wenn man beispielsweise was aus dem Fernsehen aufnehmen will,.. immer nur kleine Stücke, dann kann man die nach dem Aufnehmen schon mal sichten und bei bedraf löschen oder weitere szenen aufnehmen. Schließt man die DVD dann ab (bei einigen Recordern heißt es auch "fertigstellen") kann an der DVD nichts mehr geändert oder hinzugefügt werden und in jedem beliebigen DVD player abgespielt werden.



Gruß

Carlo


Ja, mit dem Programmteil Recode von Nero könnte man DVD-Inhalte auf Festplatte kopieren und da wohl jede DVD ein ca. 40 minütiges Video enthält, wird es wohl auch kleiner als 4.35 GB sein und damit ohne qualitätsverlust kopierbar sein

__________________
mit multimedialen Gruss

großes Grinsen Jensenmann cool
23.02.2006 01:31 E-Mail an Jensenmann senden Beiträge von Jensenmann suchen Nehmen Sie Jensenmann in Ihre Freundesliste auf
knut-hansen
Grünschnabel


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 5

Themenstarter Thema begonnen von knut-hansen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo !

Habe mich länger nicht mehr gemeldet, sorry dafür.

Das lag daran, dass das Projekt ein wenig ins Wanken gekommen ist, da einige der Labels mit dem Vertrag so nicht einverstanden waren (mehr Kohle wollten). Jetzt ist aber alles unter Dach und Fach und es kann losgehen.

Ich habe die Methode von Selur angewendet, das Program runtergeladen und einfach mal einen Clip der DVD auf die Platte gezogen.

Es hat ca. 3 Minuten gedauert und ich hatte eine 14:42 lange, 1 GB große .m2v-Datei und eine 30 MB große .ac3 Datei auf der Platte. (Ich hatte gedacht er würde mir eine .mpg daraus machen) Ich habe dann die .m2v in .mpg umbenannt und konnte diese dann auch ohne Fehler oder Störungen im WindowsMediaPlayer anschauen. Da dachte ich mir,... hm,... Qualität SUPER, genau so wollte ich das ja haben.
Ich öffne das Schnittprogram, will das Video in die Timeline ziehen böse geht nicht. Er akzeptiert das Format einfach nicht, ich bekomm auch keine Fehlermeldung... geht einfach nicht. Also habe ich kurzer Hand Sony Vegas geöffnet mit der festen Überzeugung dass ich es da kurz zu einer uncompressed .avi rendern kann, denn Vegas hat bisher alles gefressen,... aber auch hier geht nix. Ich kann mir das nicht erklären.

Hier mal ein Screenshot von vom Statusfenster als ich es fertig demuxed habe:



Die .ac3 Spur konnte ich komischerweise auch nicht in die Timeline ziehen, aber die habe ich dann ins .wav format konvertiert und dann hat geklappt, also wäre das Problem gelöst.

Gruß

Carlo

PS: Dass das Material so derbe interlaced ist stört mich auch ein wenig, aber gut,.. sobald ich das in die Timeline bekomme kann ichs ja de-interlacen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von knut-hansen: 13.03.2006 20:53.

13.03.2006 20:50 E-Mail an knut-hansen senden Beiträge von knut-hansen suchen Nehmen Sie knut-hansen in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.856

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Du könntest mit tmpgEnc oder sonst irgendeinem muxer den Videostream einfach in einen mpeg container muxen. Augenzwinkern

Cu Selur

__________________
Hybrid
13.03.2006 21:01 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
knut-hansen
Grünschnabel


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 5

Themenstarter Thema begonnen von knut-hansen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

da habe ich dann aber wieder Qualitätsverlust,...

verdammt,... gibt es nicht irgendein Programm, egal was es kostet, dass so etwas kann? Es bringt mir nichts die DVD dateien auf die Platte zu ziehen wie hier einige vorgeschlagen haben, denn ich muss aus den DVD Dateien immer wieder was rausschneiden, farbkorrigieren, etc. dafür brauch ich das Material einfach in einem Schnittfähigen Format.

Gruß

Carlo
14.03.2006 12:17 E-Mail an knut-hansen senden Beiträge von knut-hansen suchen Nehmen Sie knut-hansen in Ihre Freundesliste auf
Videostation
Super Moderator


images/avatars/avatar-81.gif

Dabei seit: 16.03.2002
Beiträge: 1.533
Herkunft: Dresdner Raum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
da habe ich dann aber wieder Qualitätsverlust,...

Nein hast du nicht. Die MPEGTools von Tmpgenc machen aus dem Elementary Stream (m2v) nur einen Program Stream, ohne die Videodaten anzurühren. Den Program Stream sollte eigentlich jedes Schnittprogramm fressen. Meine 60€ Lösung (MAGIX Video deluxe) nimmt übrigens auch ein m2v-File klaglos an. Augenzwinkern

Hast du beim öffnen in DGIndex auch alle VOB-Files markiert?. Mir kommt es etwas merkwürdig vor, dass die Datei gerade 1GB groß ist. Oder ist das der komplette Film?

CU Videostation

__________________
WWW.VIDEOSTATION-ONLINE.DE
14.03.2006 13:50 E-Mail an Videostation senden Homepage von Videostation Beiträge von Videostation suchen Nehmen Sie Videostation in Ihre Freundesliste auf
knut-hansen
Grünschnabel


Dabei seit: 21.02.2006
Beiträge: 5

Themenstarter Thema begonnen von knut-hansen
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hm,... also ich habe vorher erst einmal mit TMPGEnc Plus gearbeitet,.. und da wollte ich genau das Gegenteil machen,... mpg -> m2v. Ist aber schon lange her,... ich weiß gar nicht mehr wie man das benutzt.

jo,.... sowas regt mich schon wieder auf. Ein 100.000 EUR System frisst nicht mal das, was ein 60,- EUR Programm kann. Wenn du mir versichern kannst, dass MAGIX Video Deluxe auch m2v-Dateien annimmt und ich die in ein umkomprimiertes .avi rendern kann. Dann fahr ich heute noch los und kauf es (hoffentlich gibts das im Media Markt oder Saturn).

Nein ich habe zu Testzwecken erst mal nur eine .vob-Datei genommen. Auswählen kann ich aber 5

VIDEO_TS.VOB
VTS_01_1.VOB
VTS_01_2.VOB
VTS_01_3.VOB
VTS_01_4.VOB

VIDEO_TS.VOB wird das Menü sein, welches der DVD Recorder erstellt. Die 4 Einzelstücke müssten eigentlich eine Datei sein, jedenfalls haben wir die DVD in einem Zug ohne Unterbrechung aufgenommen, aber vielleicht nimmt der DVD Recorder ja genrell in 1-GB-Stückchen auf. Weiß nicht. Kann es denn daran liegen dass ich vorerst nur VTS_01_1.VOB demuxed, muss ich alle 4 Teile auf einmal muxen um eine "heile" Datei zu erhalten?

Gruß

Carlo
14.03.2006 14:50 E-Mail an knut-hansen senden Beiträge von knut-hansen suchen Nehmen Sie knut-hansen in Ihre Freundesliste auf
Videostation
Super Moderator


images/avatars/avatar-81.gif

Dabei seit: 16.03.2002
Beiträge: 1.533
Herkunft: Dresdner Raum

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Wenn du mir versichern kannst, dass MAGIX Video Deluxe auch m2v-Dateien annimmt und ich die in ein umkomprimiertes .avi rendern kann.

Ja, bei mir funktioniert es, Video deLuxe erzeugt ohne Probleme ein unkomprimiertes File (RGB24). Habe aber noch die 2005er Version.

Zitat:
Die 4 Einzelstücke müssten eigentlich eine Datei sein, jedenfalls haben wir die DVD in einem Zug ohne Unterbrechung aufgenommen, aber vielleicht nimmt der DVD Recorder ja genrell in 1-GB-Stückchen auf.

Ist bei einer DVD generell so das in 1GB Stücke gesplittet wird. Du musst in DGIndex mit "Add" die 2 bis 4 einfach in die Liste mit aufnehmen, dann ist der Film nachher auch komplett auf der Platte.
Habe nur gemerkt das es evt. Probleme gibt wenn du nicht mit der 1 anfängst, sondern z.B. nur die 2 lädst. Mit allen Files geht's wunderbar.

Zitat:
Kann es denn daran liegen dass ich vorerst nur VTS_01_1.VOB demuxed, muss ich alle 4 Teile auf einmal muxen um eine "heile" Datei zu erhalten?

Glaube ich nicht. Ich habe auch nur die "1" geladen und nur ein Stück daraus abgespeichert. Habe übrigens DGIndex v1.4.6 verwendet.

CU Videostation

__________________
WWW.VIDEOSTATION-ONLINE.DE
14.03.2006 16:58 E-Mail an Videostation senden Homepage von Videostation Beiträge von Videostation suchen Nehmen Sie Videostation in Ihre Freundesliste auf
Selur
spamming old Newbie


images/avatars/avatar-173.png

Dabei seit: 13.03.2002
Beiträge: 10.856

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Man sollte i.d.R. alle Teile auf einmal machen, damit man am Ende ein m2v und ein ac3/m2a/... File hat und es keine Probleme bei den Übergängen gibt.

Das ein Videobearbeitungtool kein m2v unterstützt ist echt ein Unding!

zum Muxen kann man auch den Imago Mpeg Muxer benutzen:
http://www.highpaqnet.de/DVDGuide/HTML/i...uxerweblink.php
Der ist einfach zu bedienen und Freeware. smile

Cu Selur

__________________
Hybrid
14.03.2006 17:43 Beiträge von Selur suchen Nehmen Sie Selur in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » *dvd-authoring & co* » bestmögliche Qualität

WBB, entwickelt von WoltLab GmBH