*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board*
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen FlaskChat Zur Startseite

*offizielles deutsches flaskmpeg & dvdtoogm board* » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 8 von 8 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Streifen in den .vob's
Clout

Antworten: 7
Hits: 3.139
19.04.2002 08:11 Forum: *flaskmpeg & xmpeg*


Morgen,

also blend instead of interpolate habe ich aktiviert und deinterlacing ist aktiv und threshold auf 0. Die Streifen sind weg. smile
Die Auflösung habe ich auf 640x480 gesetzt. Ich erziele leider nur "mittlere" Qualität, aber man kann wohl eh nicht viel bei diesen Folgen erwarten, da die DVD Quallität nur in Vollbild und doch sehr grobkörnig ist.

Zu was für einer FlasK Version räts du mir? Die 6.1 Preview Veresion? Da ich eigentlich nur mit Xmpeg gearbeitet habe.

Gruß,
Clout
Thema: Streifen in den .vob's
Clout

Antworten: 7
Hits: 3.139
18.04.2002 23:52 Forum: *flaskmpeg & xmpeg*


Oh man, Selur ... habe ich dir schon gesagt das du ein richtiger Schatz bist! großes Grinsen

Bei FlasKMPEG Vers. 0.6 habe ich diese Option unter Video gefunden und es hat auch funktioniert. Aber gibs die auch irgendwo bei Xmpeg Vers. 4.2 oder höher? Da habe ich sie nicht gefunden ... und Xmpeg ist finde ich so interessant weil es noch die zusatz Option hat um First/Second Pass hintereinander automatisch auszuführen.
Naja, weiß eh nicht ob First/Second Pass wa nützt, der Film hat eh ne bescheidene Qualität, bestimmt wurde die von ner VHS Kassette rübergezogen auf DVD.

Ganz dicken THX nochmal!!!

Gruß,
Clout
Thema: Streifen in den .vob's
Clout

Antworten: 7
Hits: 3.139
Streifen in den .vob's 18.04.2002 20:40 Forum: *flaskmpeg & xmpeg*


Moin Leute,

also fang ich gleich mal damit an mir meine Probs von der Seele zu quatschen. großes Grinsen
Ich als fanatischer Fan der "Buffy -Im Bann der Dämonen-" Serie wollte nun eine Folge davon rippen. Also schnell eine Folge meiner DVD Collection auf die Festplatte gepackt. Wenn ich den Film von dort aus mit PowerDVD abspiele ist auch alles recht normal beim Film. Wenn ich die .vob's nun aber in FlaskMpeG oder Xmpeg reinlade und mir den Film durchgucke tauchen da in Cenenwechseln immer kurz solche Streifen übers komplette Bild. Dieses ist auch später in der fertigen .avi Datei. Bei diversen Simpsons Folgen hatte ich dieses Problem auch schon. Andere Filme weisen diese Symbtome nicht auf.

Weiß einer zufällig wodran das liegen könnte, bzw. eine Lösung? Hat einer das selbe Problem?

Grüße,
Clout
Thema: (S)VCD mit TMPG
Clout

Antworten: 12
Hits: 6.415
20.03.2002 16:00 Forum: *dvd/avi => (s)vcd*


Danke euch für eure gute und schnelle Hilfe! smile

Das mit den 1100 kbps Bitrate war nur als Beispiel gedacht. Nie im Leben würde ich jetzt mehr auf den Gedanken kommen eine SVCD mit 1100 kbps zu erstellen ... jedenfalls nicht nachdem ich das Ergebniss bei einem Action Film gesehen habe!!! geschockt geschockt traurig

Also, dann weiterhin .... auf gut rippen!

Gruß,
Clout

Thema: (S)VCD mit TMPG
Clout

Antworten: 12
Hits: 6.415
18.03.2002 17:31 Forum: *dvd/avi => (s)vcd*


Moin erstmal,

" Man kann halt (momentan) nicht alles haben, super Qualität, wenig Platzbedarf und dann noch Standalone Palyer kompatibel " ...

Ey ja, das wäre super! Genau so will ich es habehn!!! Zunge raus

Also, wenn ich die SVCD unter Power DVD uns so abspiele ist das Bild ganz normal und gut und vorallem grade. Wenn ich die SVCD auf dem Fernseher abspiele ist das Bild etwas "verutscht". Von rechts oben geht es ein klein wenig nach links unten ... sieht halt schief aus das ganze Bild. Wie ein Gemälde das man schief auf'n Nagen gesetzt hat. Könnte das eventuell am Fernseher liegen. Das ist son oller Briefmarkerschirm. großes Grinsen

Im grunde weiß ich dann ja dank deiner Hilfe wie man jetzt gut eine SVCD herstellt ... aber sag mal, kommt es mir nur so vor oder wird die Bitrate beim DivX Codec im Gegensatz zu der SVCD komplett anders "gewertet"? Ich mein, bei einer Bitrate von 1100 erzielt man ganz gute Ergebnisse mit dem DivX Codec. Hingegen ist bei einer SVCD und ner Bitrade von 1100 die Qualität zum wegrennen. Das ist so, oder??? Oder mache ich da was grundlegendes falsch?

Ach ja, kennst du einen anderen guten Calculator zum berechnen der Bitrate bei der SVCD, außer den Chip Calculator?

So, das wars erstmal an Fragen. smile )

Grüße,
Clout
Thema: (S)VCD mit TMPG
Clout

Antworten: 12
Hits: 6.415
17.03.2002 22:38 Forum: *dvd/avi => (s)vcd*


Du antwortest mir hier wohl als einziger. großes Grinsen

Fetten Dank erstmal für deine bisherigen Tips. Ich habe grade meine erste SVCD fertig bekommen, die sogar funktioniert. Freude

Ist ein kurze Dokumentation über Ägypten, geht 39:20 Minuten passte daher wunderbar auf eine CD. Aber wenn man die SVCD iaufm Fernseher abspielt ist das Bild etwas schief. verwirrt

Mal angenommen man hat jetzt z.B. den Film Hannibal, der über 2 Stunden geht, und will ihn in eine SVCD umwandeln ... da braucht man dann ja viel mehr als 2 CD's bei einer ansprechenden Qualität!? Da vergeht einen ja die ganze lußt auf SVCD's!!! Dauernd CD wechseln und so. Benutzen die "Profis" unter euch auch mehrere CD's für so eine Filmlänge? Oder gibts da andere Kniffe?

Weil, ansich sind SVCD's ja echt ne coole Sache.

Gruß,
Clout
Thema: (S)VCD mit TMPG
Clout

Antworten: 12
Hits: 6.415
17.03.2002 16:10 Forum: *dvd/avi => (s)vcd*


Danke für deine Antwort.
Dennoch habe ich irgendwie Probleme mit der Bitrate. Ich will den Film Cats&Dogs -Wie Hud und Katze zu einer SVCD machen. Der Film geht 82:59 Minuten. Bei DivX würde ich ihn in guter Quali auf einen 700 MB Rohling kriegen. Bei TMPG habe ich alle Einstellungen, wie auf der Seite wodrauf du verweist, eingestellt und als Bitrate habe ich mit dem Calculator der Chip 1195kb/s ausgerechnet bei 128kb/s Sound.

Die Qualität der .mpg Datei ist aber mehr als Pixelbrei. Es kann doch nicht sein das man einen ca. 80 minütigen Film auf 2 CD's verteilen muß, oder?

Gruß,
Clout
Thema: (S)VCD mit TMPG
Clout

Antworten: 12
Hits: 6.415
(S)VCD mit TMPG 17.03.2002 14:01 Forum: *dvd/avi => (s)vcd*


Moin moin ihr Leutchen da draußen,

ich habe schon ein paar Filme mit dem DivX Codec erstellt, wollte nun aber SVCD's von DVD's erstellen. Das gestaltet sich aber gar nicht mal so einfach wie ich dachte. traurig

Nun habe ich auf vielen Seite darüber gelesen, das TMPG die beste Wahl wäre um .mpeg Datein zu erstellen. Jedoch macht mir das Programm echte Kopfschmerzen. großes Grinsen

Weiß jemand von euch eine gute Schritt für Schritt Anleitung zu dem Programm, vorallem in Deutsch!?? Besonders schwer finde ich die richtige Bitrate für eine SVCD zu finden. Wie berechnet man die bei .mpeg Dateien? Bei DivX ging alles so einfach mit einem Calculator, und hier?

Bei den meißten Seiten steht, das man bei einer SVCD 35 Minuten Film auf eine 650 MB CD bekommt, ... das kann doch irgendwie nicht richtig sein, oder? So wenig?

Oder kennt ihr andere gute Tool für SVCD's wo man ne gute Qualität erreicht?

Wäre nett wenn jemand antwortet?

Grüße,
Clout
Zeige Beiträge 1 bis 8 von 8 Treffern

WBB, entwickelt von WoltLab GmBH